CMD Therapie Wien

Endlich wieder frei sprechen und lachen – ohne Kieferschmerzen

Entdecken Sie unsere erfolgreichen CMD-Therapieansätze. Vereinbaren Sie eine Beratung und nehmen Sie den ersten Schritt in Richtung Wohlbefinden.

Was versteht man unter CMD Therapie?

CMD-Therapie steht für die Behandlung von Craniomandibulärer Dysfunktion, einer Störung, die das Kiefergelenk und die Kaumuskulatur betrifft. Diese Dysfunktion äußert sich durch Symptome wie Schmerzen im Kieferbereich, Kopfschmerzen, Ohrgeräusche oder Schwierigkeiten beim Öffnen und Schließen des Mundes. CMD kann durch verschiedene Ursachen, wie Zahnfehlstellungen, Stress, anhaltende Fehlhaltungen oder Verletzungen, entstehen.

Die CMD-Therapie umfasst verschiedene Ansätze, die auf die spezifischen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sind. Zu den Behandlungsmethoden zählen manuelle Therapietechniken zur Entspannung und Dehnung der Kaumuskulatur, Übungen zur Stärkung und Koordination der Kiefermuskeln, sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Kiefergelenkfunktion. Oftmals wird die CMD-Therapie interdisziplinär durchgeführt, unter Einbeziehung von Zahnärzten, Physiotherapeuten und gegebenenfalls Psychologen, um die verschiedenen Aspekte der Dysfunktion ganzheitlich zu behandeln.

CMD Therapie bei ANDRUKONIS

Bei ANDRUKONIS Physiotherapie bieten wir ein breites Feld an spezialisierten Therapiemethoden an. Wir legen Wert auf eine familiäre Atmosphäre und eine hohe Qualität der Therapie. Unser engagiertes Team erfahrener Physiotherapeut:Innen besteht derzeit aus neun Therapeut:Innen, darunter auch Therapeut:Innen, die sich leidenschaftlich auf die hochspezialisierte CMD-Therapie (Craniomandibuläre Dysfunktion) konzentrieren. Dies bietet den Vorteil einer persönlichen Betreuung sowie der Verfügbarkeit direkter Ansprechpartner für Rückfragen und Ihre inidviduellen Anliegen. 

Die CMD-Therapie zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Ansatz aus, der nicht nur auf die Linderung von Symptomen abzielt, sondern auch die Ursachen der Craniomandibulären Dysfunktion adressiert, um eine nachhaltige und individuelle Behandlung zu gewährleisten. Wir sind der Meinung, dass die Kombination aus höchster Therapiequalität und familiärer, einladender Wohlfühlatmosphäre uns als Gesundheitszentrum auszeichnet. 

Unsere CMD Expertin: Mag. Justyna Szczesniak

Unsere Praxis in Wien

Unsere Praxis besticht durch gute öffentliche Anbindung und persönliche Betreuung. Das freundliche Team und die herzliche Atmosphäre sorgen dafür, dass sich Patienten medizinisch und menschlich umsorgt fühlen. Mit einem grünen Innenhof, Holzelementen und angenehmer Beleuchtung bietet die Praxis eine entspannte Umgebung. Die Rezeptionistinnen arbeiten eng mit den Therapeuten für eine effektive Kommunikation und ein erhöhtes Patientenwohlbefinden.

CMD Therapie Kosten

Unsere CMD-Therapeuten sind hochspezialisierte Experten, die über umfangreiche Erfahrungen und zahlreiche Fortbildungen in der Behandlung von Craniomandibulären Dysfunktionen (CMD) und Manueller Therapie verfügen. Daher unterscheiden sich die Preise für die CMD-Therapie von den Standardtarifen der Physiotherapie, um die besondere Qualifikation und die spezialisierten Behandlungsmethoden unserer Therapeuten widerzuspiegeln.

Trotz der differenzierten Preisgestaltung erfolgt die Rückerstattung durch die Krankenkasse analog zur normalen Physiotherapie, sodass unsere Patienten in Bezug auf die Kostenerstattung denselben Tarifen unterliegen.

Worauf wir stolz sind: Unsere Kundenstimmen

Die zahlreichen positiven Rückmeldungen unserer Kunden zeugen von der herausragenden Qualität unserer CMD-Therapie und unterstreichen die professionelle Arbeitsweise unserer Therapeuten. Diese Erfahrungsberichte spiegeln unser Engagement für eine fachkundige und individuell angepasste Behandlung wider, die maßgeblich zur Linderung der Beschwerden und zur Steigerung des Wohlbefindens unserer Patienten beiträgt.

Physiotherapie Patient
Physiotherapie Patient
Physiotherapie Patientin
Patientin bei ANDRUKONIS Physiotherapie
Physiotherapie Patientin
Fatima Cirak
Fatima Cirak
2023-12-29
Absolute Empfehlung. Ausgezeichnete manuelle Lymphdrainage. Tolles Team, kompetente Physiotherapeuten, saubere Ordination und schnelle Terminvergabe. Top!
Ingrid Dr.Petrik
Ingrid Dr.Petrik
2023-12-26
WICHTIGE UND SINNVOLLE REMOBILISIERUNG Nach Hüftendoprothese in vorgerücktem Alter heute erster Hausbesuchstermin durch den hervorragenden Therapeuten Herrn Kovacz, der nicht nur bestausgebildet und motiviert ist, sondern der bereits jetzt einen merkbaren Fortschritt hinsichtlich meiner stark eingeschränkten Beweglichkeit bewerkstelligen konnte. Diese Investition zahlt sich jedenfalls aus.
yana bezukladova
yana bezukladova
2023-12-25
Behandlung: Lymphmassage (Entstauungstherapie) nach Kinn Liposuktion. Ich hatte meine Behandlungen bei Justyna Szczesniak. ich bin sehr zufrieden sowohl mit dem Verlauf als auch dem Ergebnis, welches man auch immer ein wenig nach jeder Behandlung sieht. Justyna ist eine tolle Physiotherapeutin die sich sehr gut, in dem was sie macht, auskennt und über eine schöne Ausstrahlung/ Aura verfügt. Ich hatte nach der Op Schwierigkeiten meinen Kopf anzuheben, da sich die Muskeln (?) verkürzt haben. Nach nur 2 Behandlungen mit Dehnung ist es um einiges besser geworden. Jeder Handgriff ist geübt und ich komme sehr gerne wieder. Ich werde gerne mit Justyna weiter arbeiten und auch andere Behandlungen bei ihr durchführen, denn es ist wirklich schwer heutzutage einen professionellen Arzt/ Physiotherapeut(in) zu finden der sich in seinem Bereich gut auskennt.
Reinhard Hiller
Reinhard Hiller
2023-12-20
Great all round preventative assessment…
Bejameun
Bejameun
2023-12-19
Sehr zu empfehlen
Gerda König
Gerda König
2023-12-14
kompetent, freundlich, seht gepflegt
Martha Proidl-Stachl
Martha Proidl-Stachl
2023-12-11
Ausgezeichnete Physiotherapie- Behandlungen.
Traude Wetschauer
Traude Wetschauer
2023-11-21
Danke an Linda für die hervorragende Therapie. Meine Bedürfnisse wurden 100% erfüllt und meine Erwartungen übertroffen. Es geht mir schon besser. Freue mich schon aufs nächste Mal.
Maria Mach
Maria Mach
2023-11-12
Alles top. Schnellen termin bekommen. Linda hat dann meine Mutter, 87, professionell und einfühlsam zuhause betreut. Immer pünktlich und verlässlich, stets gut gelaunt. Meiner Mutter geht es nach 10 Behandlungen viel besser und wir setzen die Therapie sicher fort.

CMD Symptome

Kopfschmerzen und/oder Migräne

Kopfschmerzen und Migräne sind gängige Begleiterscheinungen bei CMD, die oft durch Spannungen im Kiefer und der umgebenden Muskulatur verursacht werden. Diese Kopfschmerzen manifestieren sich typischerweise im Stirn-, Schläfen- oder Hinterkopfbereich und können sich bis in den Nacken erstrecken. Sie treten häufig in Verbindung mit anderen CMD-Symptomen wie Kieferschmerzen auf und können an Intensität variieren, von dumpfen, konstanten Schmerzen bis hin zu pulsierenden, migräneartigen Beschwerden. Diese Art von Kopfschmerzen bei CMD kann durch Stress, Fehlhaltungen oder Bruxismus (Zähneknirschen) verstärkt werden und beeinträchtigt oft die täglichen Aktivitäten der Betroffenen.

Kieferschmerzen

Kieferschmerzen sind ein primäres Symptom der Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) und können sich als anhaltender oder intermittierender Schmerz im Bereich des Kiefergelenks äußern. Diese Schmerzen können beim Kauen, Gähnen oder Sprechen verstärkt auftreten. Sie können sowohl auf einer Seite als auch beidseitig spürbar sein und häufig strahlen sie in umliegende Bereiche wie Ohren, Wangen oder den Temporalbereich aus. Kieferschmerzen bei CMD können von einer leichten Unannehmlichkeit bis zu einer starken Beeinträchtigung reichen, die den Alltag und die Lebensqualität der Betroffenen signifikant beeinflussen kann.

Ohrenschmerzen und Tinnitus

Ohrenschmerzen und Tinnitus sind weitere häufige Symptome bei Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD). Diese Beschwerden resultieren aus der engen anatomischen und funktionellen Beziehung zwischen dem Kiefergelenk und dem Ohrbereich. Ohrenschmerzen im Rahmen von CMD werden oft als dumpf und ziehend beschrieben und können bis in den Kiefer und das Gesicht ausstrahlen. Tinnitus, ein Klingeln oder Summen im Ohr, kann ebenfalls auftreten. Diese Symptome sind in der Regel nicht mit einer direkten Ohrerkrankung verbunden, sondern spiegeln die Spannungen und Dysfunktionen im Kieferbereich wider. Sie können zeitweise oder dauerhaft präsent sein und variieren in ihrer Intensität, was bei den Betroffenen zu einer deutlichen Beeinträchtigung der Lebensqualität führen kann.

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen sind ebenfalls verbreitete Symptome bei CMD. Diese treten auf, wenn die Dysfunktion des Kiefergelenks eine Beeinträchtigung der normalen Kopf- und Halsposition verursacht, was wiederum das Gleichgewichtssystem beeinflussen kann. Betroffene berichten oft von einem Gefühl der Unsicherheit beim Stehen oder Gehen, einem Gefühl, als ob sich die Umgebung dreht oder schwankt. Diese Symptome können durch Bewegungen des Kopfes oder des Kiefers verstärkt werden. Der Schwindel bei CMD kann episodisch oder anhaltend sein und führt häufig zu einer Beeinträchtigung des Alltags, da er das Risiko für Stürze erhöht und die Fähigkeit zur Ausführung alltäglicher Aufgaben einschränken kann.

Eingeschränkte Kieferbewegung

Eingeschränkte Kieferbewegung ist ein charakteristisches Symptom der Craniomandibulären Dysfunktion (CMD), das sich in Schwierigkeiten beim Öffnen, Schließen oder seitlichen Bewegen des Mundes äußert. Diese Einschränkung kann von leichtem Unbehagen bis hin zu deutlich spürbaren Blockaden reichen, wodurch alltägliche Funktionen wie Sprechen, Kauen oder Gähnen beeinträchtigt werden. Die Betroffenen können ein Gefühl der Steifigkeit im Kiefergelenk erfahren oder sogar ein „Klemmen“ des Kiefers erleben, wobei der Mund vorübergehend nicht vollständig geöffnet oder geschlossen werden kann. Diese Bewegungseinschränkungen können intermittierend oder konstant sein und stellen oft eine direkte Folge von Muskelverspannungen, Fehlbelastungen oder strukturellen Veränderungen im Kiefergelenk dar.

Knacken oder Reiben im Kiefergelenk

Knacken oder Reiben im Kiefergelenk sind typische Anzeichen einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Diese Geräusche entstehen häufig, wenn die Kieferbewegungen nicht mehr reibungslos ablaufen, was auf eine Fehlpositionierung oder -belastung des Kiefergelenks hindeutet. Patienten berichten oft von einem hör- und fühlbaren Knacken oder Reiben beim Öffnen, Schließen oder Kauen. Während diese Geräusche an sich schmerzfrei sein können, sind sie oft mit anderen Beschwerden wie Schmerzen oder einer eingeschränkten Beweglichkeit des Kiefers verbunden. Das Knacken oder Reiben kann sporadisch auftreten oder ein regelmäßiges Phänomen sein und wird als Indikator für mechanische Unregelmäßigkeiten im Kiefergelenk angesehen.

Wissenswertes zur CMD Therapie

Die CMD-Therapie (Craniomandibuläre Dysfunktion) ist ein spezialisierter Behandlungsansatz, der sich auf die Diagnose und Therapie von Funktionsstörungen im Kiefergelenk und den damit verbundenen Strukturen konzentriert, um Schmerzen und Funktionsbeeinträchtigungen zu lindern.

Diagnose

Die Diagnose einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) wird üblicherweise von einem Zahnarzt oder einem spezialisierten Kieferorthopäden gestellt. In einigen Fällen kann auch ein HNO-Arzt oder ein Physiotherapeut mit entsprechender Expertise beteiligt sein. Die Diagnose basiert auf einer gründlichen Untersuchung, die eine Anamnese der Beschwerden, eine klinische Untersuchung des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur sowie eine Überprüfung der Zahnokklusion (Bisslage) umfasst. Bildgebende Verfahren wie Röntgen oder MRT können ebenfalls eingesetzt werden, um die Struktur des Kiefergelenks zu beurteilen und andere mögliche Ursachen der Symptome auszuschließen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit ist oft entscheidend für eine umfassende CMD-Diagnose.

Ursachen von CMD

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist eine komplexe Erkrankung, deren Ursachen vielfältig und oft miteinander verknüpft sind. Ein Verständnis dieser Ursachen ist entscheidend für eine effektive Behandlung. Zu den Hauptursachen von CMD gehören:

  • Zahnfehlstellungen: Ungleichmäßige Belastung des Kiefergelenks aufgrund von Fehlstellungen der Zähne.
  • Bruxismus: Zähneknirschen und -pressen, was zu erhöhter Belastung des Kiefergelenks führt.
  • Stress und psychische Faktoren: Psychische Belastungen können zu unbewussten Anspannungen im Kieferbereich führen.
  • Trauma: Verletzungen des Kiefergelenks oder der umliegenden Muskulatur.
  • Fehlhaltungen: Lang anhaltende schlechte Körperhaltungen, besonders im Nacken- und Schulterbereich.
  • Degenerative Gelenkerkrankungen: Abnutzungserscheinungen im Kiefergelenk.
  • Muskelverspannungen: Anhaltende Verspannungen in der Kiefer- und Nackenmuskulatur.

Maßnahmen: Physiotherapie für Ihr Kiefergelenk

Für CMD-Patienten, die an einer Craniomandibulären Dysfunktion leiden, bietet Physiotherapie für das Kiefergelenk eine Reihe spezialisierter Maßnahmen. Diese zielen darauf ab, die Beschwerden zu lindern und die Funktion des Kiefergelenks zu verbessern:

  • CMD Manuelle Therapie des Kiefergelenks: Gezielte Handgrifftechniken zur Entspannung und Mobilisierung des Kiefergelenks und der umliegenden Muskulatur.
  • Triggerpunktbehandlung: Lösen von Verspannungen in der Kaumuskulatur und in angrenzenden Bereichen.
  • Dehnungsübungen: Verbessern der Beweglichkeit des Kiefergelenks durch spezifische Dehnungstechniken.
  • Kräftigungsübungen: Stärkung der Kiefermuskulatur, um eine bessere Unterstützung des Kiefergelenks zu gewährleisten.
  • Entspannungstechniken: Methoden zur Stressreduktion und Entspannung, die sich positiv auf die CMD-Symptomatik auswirken können.


Bei der Behandlung von CMD setzen Physiotherapeuten auf eine Kombination aus manueller Therapie und gezielten Übungen (Physiotherapie Kiefer). Sie arbeiten eng mit dem Patienten zusammen, um individuelle Therapiepläne zu erstellen und umfassende Ansätze zu verfolgen, die auf die spezifischen Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt sind.

Häufig gestellte Fragen

Die Heilungsdauer bei CMD variiert stark und hängt von der Ursache, dem Schweregrad der Dysfunktion und der individuellen Reaktion auf die Therapie ab. Im Allgemeinen kann es mehrere Wochen bis Monate dauern, bis eine signifikante Besserung eintritt. Eine vollständige Heilung kann in manchen Fällen länger dauern und erfordert oft eine kontinuierliche Therapie und Selbstmanagement.

Bei CMD sollten Patienten Verhaltensweisen meiden, die das Kiefergelenk zusätzlich belasten oder Schmerzen verschlimmern können. Dazu gehören:

  • Übermäßiges Kauen von hartem oder zähem Essen.
  • Häufiges Kaugummikauen.
  • Zähneknirschen und -pressen.
  • Extremes Gähnen oder Mundöffnen.
  • Anhaltende Stressbelastung ohne Entspannungstechniken.
  • Fehlhaltungen, insbesondere im Nacken- und Schulterbereich.

Die Häufigkeit der Physiotherapie bei CMD hängt von der individuellen Situation und dem Schweregrad der Symptome ab. Üblicherweise werden ein bis zwei Sitzungen pro Woche empfohlen, wobei der Behandlungsplan regelmäßig angepasst wird, um den Fortschritten des Patienten Rechnung zu tragen.

Die Kosten einer CMD-Therapie variieren je nach Behandlungsumfang, Therapiedauer und Standort. Die Preise können sich auch nach dem behandelnden Fachpersonal und der Art der angewendeten Therapien unterscheiden. Es empfiehlt sich, vor Beginn der Behandlung bei der zuständigen Krankenkasse oder dem Therapeuten nach Kostenerstattungen und genauen Preisen zu erkundigen.